akiblog der blog von akicam bei myblog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  aki rezepte
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/akiblog

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
schon wieder über Schuhe


neulich im Flugzeug hab ich in einer Zeitschrift geblättert und darin Camper Pumps gesehen. Wenn ich die im Laden gesehen hätte, hätt ich die gleich gekauft denk ich. So ging das ja aber nicht. Zum Glück. Bin im Moment etwas "klamm". Jedenfalls hab ich mir vorgenommen die Schuhe zu suchen (googeln) und ggf. onlline zu erstehen. Bis heute war das aber nix. Bis ich mir eine mail von ebay angekuckt habe und wieder an die netten Schuhe erinnert wurde. Soviel zum Einkaufsverhalten schlecht verdienender Großstädterinnen. Erst mal verdrängen (halbwegs erfolgreich) und dann mental doch wieder zuschlagen. Ich war noch nicht auf der Camper Seite... Ob ich die Schuhe finde? Ob ich widerstehen kann?... ? ...?
4.8.09 10:53


Werbung


Europawahlsonntag


Wochenendchillout. Wieder da. Wir waren in Berlin einen Geburtstag feiern. Das hat viel Spaß gemacht. Freitag Abend angekommen, direkt zum Vietnamesen des Vertrauens in Berlin (Lieu in Berlin), am Samstag dann eigentlich ein einziger Spaziergang mit Frühstücksunterbrechung, einem Stilwerk Rundgang, Reiseführer kaufen im Vorbeigehen und einem schön kuscheligen spätem Nachmittag. Am Abend eben Geburtstag und heute dann Frühstück im Gorilla. Dort haben wir dann Müsli essend und Butterbrot kauend in der Zeitung gelesen dass die Gefahr bestand in ein Fahrradverkehrschaos zu geraten. Heute gabs eine Sternfahrt zum Brandenburger Tor. Der ADFC hat von geschätzten 250.000 Fahrrädern gesprochen (weiß nicht wie viele es dann wirklich waren) Wir sind dann jedenfalls schnell auf die Autobahn und ab nach HH. Wieder in der Hansestadt haben wir uns dann wegen Motorradgottesdienst in einen anderen kleinen Stau gestellt... Na ja, aber wir haben das geschafft.
Inzwischen hab ich meine Bürgerpflicht Wählen erledigt und sitze mit einem ToGo Cappuccino und Apfelkuchen vom Katelbach vor dem Rest von Formel1 in Istanbul. ... Außerdem werd ich gleich noch ein bisschen tippen üben und vielleicht auch noch in meinem aktuellen Freiburg Krimi lesen. Oliver Bottini "Im Auftrag der Väter" Grundsätzlich ist es wieder zu empfehlen. Diese Mal sind es für meinen Geschmack aber ein paar rückblickende Sätze zu viel drin, aber das ist vielleicht so bei einer "Serie". Als Autor möchte man ja seinen Lesern vorangegangene Bücher nahe bringen, oder die Leute wenigstens neugierig machen. Mal sehen, wie sich das entwickelt im letzten Drittel.
7.6.09 21:09


Europawahlsonntag


Wochenendchillout. Wieder da. Wir waren in Berlin einen Geburtstag feiern. Das hat viel Spaß gemacht. Freitag Abend angekommen, direkt zum Vietnamesen des Vertrauens in Berlin (Lieu in Berlin), am Samstag dann eigentlich ein einziger Spaziergang mit Frühstücksunterbrechung, einem Stilwerk Rundgang, Reiseführer kaufen im Vorbeigehen und einem schön kuscheligen spätem Nachmittag. Am Abend eben Geburtstag und heute dann Frühstück im Gorilla. Dort haben wir dann Müsli essend und Butterbrot kauend in der Zeitung gelesen dass die Gefahr bestand in ein Fahrradverkehrschaos zu geraten. Heute gabs eine Sternfahrt zum Brandenburger Tor. Der ADFC hat von geschätzten 250.000 Fahrrädern gesprochen (weiß nicht wie viele es dann wirklich waren) Wir sind dann jedenfalls schnell auf die Autobahn und ab nach HH. Wieder in der Hansestadt haben wir uns dann wegen Motorradgottesdienst in einen anderen kleinen Stau gestellt... Na ja, aber wir haben das geschafft.
Inzwischen hab ich meine Bürgerpflicht Wählen erledigt und sitze mit einem ToGo Cappuccino und Apfelkuchen vom Katelbach vor dem Rest von Formel1 in Istanbul. ... Außerdem werd ich gleich noch ein bisschen tippen üben und vielleicht auch noch in meinem aktuellen Freiburg Krimi lesen. Oliver Bottini "Im Auftrag der Väter" Grundsätzlich ist es wieder zu empfehlen. Diese Mal sind es für meinen Geschmack aber ein paar rückblickende Sätze zu viel drin, aber das ist vielleicht so bei einer "Serie". Als Autor möchte man ja seinen Lesern vorangegangene Bücher nahe bringen, oder die Leute wenigstens neugierig machen. Mal sehen, wie sich das entwickelt im letzten Drittel.
7.6.09 21:06


Cannes - fast ignoriert, aber die Bilder holen mich ein


Leute, ich hab was entdeckt. Eine Plattform für Bilder für Blogs - und weil ich ein Bildmensch bin, bin ich davon begeistert. Hier kommt dann auch schon der erste Test mit Eva Herzigova bei der Premiere von "Looking for Eric" in Cannes. Beinahe hätt ich ja das Festival total verpasst, dabei war das letztes Jahr noch so wichtig für mich. ... Ja und jetzt bin ich doch wieder am Bilder kucken und Trends herausfinden, wenn sich welche abzeichnen. Looking For Eric Premiere - 2009 Cannes Film FestivalLooking For Eric Premiere - 2009 Cannes Film Festival

ob das hier einer ist? Sieht jedenfalls gut aus - find ich. Und habt ihr Doutzen Kroes und Evangeline Lilly zusammen auf dem Teppich gesehen? Looking For Eric Premiere - 2009 Cannes Film Festival

ich denke das könnte ein Trend sein - Kurz gegen lang und dieser Farbverlauf im Kleid von Evangeline Lilly. Ich finde da kommt man auf Ideen fürs färben von Brautkleidern. Na ja, aber das ist ja auch was, was alle fünf Jahre wiederkommt und dann im folgenden Jahr komplett out ist... Mal kucken, was da noch drin ist trendmäßig... Wie lange geht das eigentlich noch?

20.5.09 09:48


Dicke Augen und geschwollene Füße


... und noch eine Hochzeit. Und die hatte es in sich. Ein ganz tolles Fest. In München und am Starnberger See. Sehr sehr schön. Es flossen Tränen der Rührung meinerseits schon bei der standesamtlichen Trauung, ich hab Blasen an den Füßen, vom Tanzen (eigentlich hatte ich die schon vorher. Soviel zu Schuhen, die dann doch mit dürfen) und bin jetzt noch müde, obwohl ich wirklich genug geschlafen hab, von gestern auf heute. Da ist aber vielleicht auch ein bißchen das unterschiedliche Klima in Hamburg, bzw. München und Starnberg verantwortlich - aber auf jeden Fall auch, dass wir am Donnerstag so gg. 4:00 Uhr am Morgen aufstehen mußten, um den Flieger zu kriegen. Das war wichtig, weil mein Süßer Trauzeuge war. Am Do vormittags war dann auch die Trauung und ich war müde und gerührt, weil die Braut selbst Tränen in den Augen hatte bei der Unterschrift mit dem neuen Namen. Das kommt dann ja so plötzlich. Frau heißt dann halt ganz oft einfach anders als vorher und macht sich nicht klar, dass das dann von einem Moment auf den anderen anders ist. :-) (deshalb übe ich auch schon die neue Unterschrift - is nich einfach) Freitag sind wir dann mit dem Brautauto nach Berg aufgebrochen, um uns am Abend bei einem zwanglosen Beisammensein wieder mit allen einzufinden, die schon angereist waren, also eben auch die Hamburger Freunde. Ein so weiter Weg bringt es ja mit sich, dass man zwischen Ankunft und Event einen zeitlichen Puffer einbaut, der dann gut genutzt werden kann für solcherlei Dinge. Und im Seehotel Leoni, wo dann gefeiert wurde gibt es noch dazu einen tollen Spa Bereich... Seeblick und Wellness und Freunde treffen.
Ja und Samstag war dann der große Tag... Ich durfte die Braut besuchen und das Ankleiden dokumentieren.  Dann hatte ich noch die Aufgabe Antenneschleifen zu basteln. Die hab ich dann verteilt, an die Leute mit Auto und ab ging es in die Kirche.
Für die eine Hälfte der Gesellschaft war es auch auf Anhieb die richtige Kirche. Der zweite Teil war erst mal einem Menschen nach gefahren, der sich auch nicht auskannte, (wie die allermeisten eigentlich) und stand dann erst einmal vor der (falschen) zweiten Kirche im Ort. So lange, bis der Trauzeuge (auch ortsunkundig und auch bei dem zweiten Teil der Feiergemeinde) sich auf die Suche nach dem Bräutigam gemacht hat, der laut Plan in der Sakristei sein sollte. ... ... Auf seine Frage "wo ist denn der Bräutigam?" kam die Antwort: "Hier haben wir heute eine Silberhochzeit!" Also erst mal Verblüffung. Und dann raus aus der Kirche und den zweiten Teil der Hochzeitsgesellschaft über den Irrtum aufgeklärt und kurze Anweisung über den Weg zur richtigen location. Hat sehr zur Erheiterung beigetragen und wurde später sehr nett vom Pfarrer eingebaut. Ja und dann wurde gefeiert bis zum Morgengrauen. Gegessen, getanzt, gesungen und zum Abschluss sogar noch gebadet im Starnberger See. Ich nich :-) Brrrr. Zu kalt. Aber lustig. Enno und Frank waren das. Crazy. Aber lustig. Und die Braut auf dem Steg. Sah alles sehr toll aus.
Und dann haben wir halt gestern (Sonntag) den halben Tag (mein erster Sommertag dieses Jahr) noch am See verbracht, den anderen halben Tag in München und sind um halb zehn wieder nach Hamburg geflogen. Sind mit dem Taxi heim gefahren und gleich ins Bett. Ich hab geschlafen wie ein Stein. Echt ganz tief und fest. Zeitmäßig war das bestimmt genug Schlaf. Ich bin aber echt platt. Jetzt gesellt sich auch noch  ein leichter Kopfschmerz zur Müdigkeit ... Egal. Das war sehr toll alles. Bin noch ganz beeindruckt von allem, aber ich freu mich auch schon wieder an unserem Ausblick von der Dachterasse und darüber wieder im Hamburger "In-Viertel" zu sein.

18.5.09 15:39


Hatari die III. in Ottensen und Hamburg Wetter die II.

 

Häääh?
Heute hat die dritte Hatari Pfälzer Stube in Hamburg in Ottensen eröffnet. Weil wir sowieso zum Wochenendeinklang gerne ein Weizen zu uns nehmen und auch lieber auswärts eine Kleinigkeit essen, als zuhause rumzuwerkeln haben wir das gleich ausprobiert. Eigentlich hatten wir vor drinnen Platz zu nehmen und einen Flammkuchen o.ä. und 2 Hefeweizen zu bestellen. Das Wetter war aber so schön nett warm und sonnig, dass wir dann doch einen Tisch draußen belegt haben. Ich hab natürlich auch gleich gecheckt, wie's innen aussieht - sehr nett wieder mal finde ich. Das Motto "Pfälzer Stuben" ist wider gut umgesetzt. Zwar dachte ich, dass die Bierflaschenwand aus dem ehemaligen Vogel übernommen wird, das war aber nicht so, aber ich denke das tut dem Ganzen keinen Abbruch. Das Essen (in unserem Fall ein "Flammkuchen "typisch"" war gewohnt gut. In den Toiletten hat sich renovierungstechnisch nicht wirklich viel getan, ich denke aber die Klobrillen sind neu, und ordentlich geputzt wurde auch... ;-) Und die Abtrennung bzw. der Übergang von Gastbereich und Eingangsbereich zum WC ist echt ganz gut gelöst. (Fand ich im alten Vogel eher kritisch.

OK. Wir haben dann recht schnell aufgegessen (weil Hunger) und ausgetrunken (weil im Training), haben dann gezahlt und sind zu Eisliebe rüber gegangen, um die Schlange vor dem Laden abzuchecken. Die Schlange war verdächtig kurz. unsere Vermutung war ja erst, dass das Eis ausgegangen war. Ich hab aber noch meine Eismuschel mit Rhabarber und Creme Brulée und für den Süßen gab es Mango und auch Crème Brulée. Das Eis haben wir dann mitgenommen nach Hause, um das schön auf der Dachterrasse zu verzehren. Als wir unten die Haustür aufgeschlossen haben war immernoch alles gut. Schönes Wetter, warm. Einfach nett. Aber dann: Fast oben (3./4 Stockwerken) angekommen hat man dann schon den Wind gehört. Unglaublich. Und der Regen prasselte in schweren Tropfen auf das Oberlicht im Treppenhaus. Ein Sturm war losgebrochen - von einer Minute auf die andere und ohne Vorwarnung.Es hätte mich nicht gewundert, wenn  der Rhododendron umgekippt wär. Und der ist groß und schwer. Aber auf der Wetterseite hats den ordentlich gefleddert. Ganz viele Blüten hats gekostet... Und nach 15 min war auch alles vorbei. Und die Europa Flagge in der Nachbarschaft weht jetzt auf Halbmast. Hats wirklich runter gezerrt im Wind. Und ich hoffe den Freunden, die auf dem Hafengeburtstag einen Gartenpavillon aufgestellt haben, geht es gut. Wetterwarnung gabs ja nicht so richtig. Aber jetzt ist alles wieder gut. Schönes Licht.

Neues Wort: Pupsmuschel (Kannte ich nicht. Ihr?)

8.5.09 20:54


Frauen und Schuhe und ich

und da kommt auch schon die neue Ausgabe der Gala um die Ecke. Schwerpunkt in dieser Woche - Schuhe. Ich weiß ja nicht. Was alle immer damit haben, von wegen "Frauen und Schuhe" aber irgendwie muß da ja doch was dran sein. Und wenn ichs mir ganz ehrlich überlege hab ich vielleicht auch einen kleinen Schuhtick. Ich trage zwar immer nur ungefähr 11/2 Paar pro Saison, aber besitzen tu ich die Dinger schon ganz gerne. Manchmal ergibt es sich auch, dass ich dann ein Paar nach ca. 3 Jahren raus krame und es dann zu dem einen Paar der Saison mache. Funktioniert aber nicht sehr oft, weil das selten solche sind, die man wirklich jeden Tag tragen kann ohne das Gefühl zu bekommen, dass einem die Füße gleich ab fallen oder sie ganz viele Blasen kriegen nach 10 Minuten nur an haben. Andererseits war ds auch schon oft so, dass ich ein Paar Schuhe nicht weg tun konnte, weil ich es so toll fand, aber es sich mit meinen Füßen eben nicht verstanden hat. S.o. und eben 3 Jahre später ging das dann doch :-) Ein Beispiel sind meine gelben Camper pumps . Die sind so klasse (finde ich), dass ich es nicht übers Herz gebracht habe und dieses Jahr, oh Wunder klappt das scheinbar doch mit den Füßen. Mal sehen, wie weit die das bringen im Ranking in dieser Saison. Die ersten zwei Mal haben sie schon hinter sich. Allerdings hab ich auch noch ein Paar Replay Sandalen in orange, die ich vieleicht jetzt doch bei ebay verkaufe. (Oder ich bring sie zum second hand Laden um die Ecke. Vielleicht werden die mir  ja abgenommen Und dann hab ich noch ein paar Pumps, die irgendwie auch nicht so richtig zu mir passen. Die hab ich gekauft, weil ich ein Paar Schuhe für eine Messe brauchte, auf der ich ausgestellt hab und das ist ja immer recht anstrengend, den ganzen Tag rumstehen...  und dann noch die naturweißen mules mit diesem typischen Budapester Muster, und die spitzen Pantoletten. OK :-) ich gebs zu. Da ist doch was dran an der Geschichte von den Frauen und den Schuhen - obwohl mein Süßer noch viel mehr hat. Echt!
8.5.09 10:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung